Hitzerekorde. Vertrocknende Wälder. Häufigere heftige Stürme. Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits spürbar. Und was macht die Bundesregierung? Und was macht Uniper? Sie nehmen mit Datteln IV ein neues Kohlekraftwerk ans Netz, das diese verheerenden Entwicklungen weiter befeuert.


Doch wir lassen uns nicht gefallen, dass man unsere Zukunft verheizt! Deshalb sind wir dem Aufruf von Fridays for Future, Greenpeace, Ende Gelände und vielen anderen Gruppen gefolgt und haben uns den Protesten in Datteln angeschlossen.

Der Protest ist rot – und farbenfroh

Eindrücklich verdeutlicht der Aufbau einer „roten Linie“ am Flussufer, dass Datteln IV inakzeptabel ist. Die versammelten Menschen halten selbstgemalte Protestschilder mit Aufschriften wie: „Ihr seid high auf CO2“ oder: „Guck mal, meine Wut steigt exponentiell zur Durchschnittstemperatur“.
Eine schwangere Aktivistin des KoalaKollektivs lässt sich den Bauch mit Protestparolen bemalen und zeigt damit: Die Verbrennung von Kohle ist vor allem ein Verbrechen an der zukünftigen Generation.
Auch andere Aktivist:innen machen darauf aufmerksam: „Oma, was ist ein Eisbär?“, ist auf einem Plakat zu lesen, „Tja mein Kind, wir plündern und verwüsten deine Welt – was dagegen?“, fragt ein Banner.

Datteln IV trägt zum Klimaschutz bei? Ein Mythos.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet behauptet, Datteln IV trage sogar zum Klimaschutz bei, da es effizienter sei als alte Kraftwerke, die dafür vom Netz genommen würden. Die Rechnung geht jedoch nicht auf: Die alten Kraftwerke sind nicht mehr rentabel und daher ohnehin nicht mehr ausgelastet. Nach Einschätzung von Expert:innen führt Datteln IV deshalb zu rund 4 Millionen Tonnen zusätzlichem CO2-Ausstoß – pro Jahr seiner Laufzeit. Zum Vergleich: ein Baum muss 80 Jahre lang wachsen, um auch nur eine Tonne CO2 zu kompensieren.

Hinzu kommt, dass in Deutschland keine Steinkohle mehr abgebaut wird, sodass die Kohle für das Kraftwerk importiert werden muss, teilweise sogar von anderen Kontinenten. Dort zerstört der Abbau Ökosysteme und beeinträchtigt die Gesundheit der umliegenden Bevölkerung. Zudem entstehen weitere Emissionen durch den Transport.

Und das für einen Rohstoff, dessen Verbrennung ohnehin zu einem der größten Treiber der Erderwärmung zählt.

Wir fordern daher: Datteln IV muss sofort wieder vom Netz genommen werden!
Kohleausstieg JETZT! Für eine Zukunft, die lebenswert bleibt.